Sachsen-Anhalt

    13.07.2016 Tarifverträge Demografie Sachsen-Anhalt

    Tarifverträge Demografie Sachsen-Anhalt

    13.07.2016 Tarifverträge Demografie Sachsen-Anhalt

    Tarifkommission befasst sich mit Verlängerung der Tarifverträge

    Sachsen-Anhalt: Wie weiter mit den Tarifverträgen freiwillige Teilzeit und Altersteilzeit

    Ende 2016 laufen die im Rahmen der Erklärung zur demografischen Entwicklung vereinbarten Tarifverträge zur freiwilligen Teilzeit und Altersteilzeit aus. Eine Umfrage unter den Beschäftigten der Landesverwaltung ergab eine überwältigende Mehrheit von mehr als 95 % für die Fortsetzung der Tarifverträge. Diese Situation diskutierte die Tarifkommission.

    Landesverwaltung Sachsen-Anhalt

    Tarifverträge freiwillige Teilzeit und Altersteilzeit laufen am 31.12.2016 aus

    ver.di für Verlängerung der Tarifverträge!

    Tarifkommission diskutiert weiteres Vorgehen

    Die Tarifverträge Altersteilzeit und freiwillige Teilzeit für Beschäftigte des Landes laufen am 31.12.2016 aus.

    Angesichts des bevorstehenden Auslaufens der beiden Tarifverträge und der Aussage des Landes im Koalitionsvertrag, diese Tarifverträge nicht verlängern zu wollen, hat die Tarifkommission das weitere Vorgehen diskutiert.

    Die Aussage im Koalitionsvertrag nahm die Tarifkommission mit völligem Unverständnis entgegen. Dass politische Parteien, die den Koalitionsvertrag unterschrieben haben, sich  in die Tarifpolitik von Gewerkschaft ver.di und Arbeitgebern einmischen, sei befremdend.

     Beschäftigte votieren für Verlängerung

     Die von der Gewerkschaft ver.di unter den Beschäftigten durchgeführte Umfrage zeige demgegenüber, dass weit über 95 % der Befragten die  Fortsetzung der Tarifverträge wollen. Das betrifft den Tarifvertrag über freiwilligeTeilzeit als ein von tausenden Beschäftigten in Anspruch genommenes Mittel zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und privater Lebensführung. Aber auch für die Arbeitgeber könnte das Modell interessant sein. Frei werdenden Mittel könnten in einen Stellenpool eingespeist und für Ausbildung und Neueinstellungen genutzt werden. Das wäre ein guter Beitrag, um den Folgen des demografischen Wandels entgegen zu wirken.

    Das betrifft aber auch die Altersteilzeit, die angesichts von hohem Durchschnittsalter der Beschäftigten, zunehmenden Arbeitsdruck und hohen Krankheitsraten von vielen gewünscht wird. Hier zeigte sich aber eine Mehrheit offen auch für andere Modelle.

    Angesichts dieser eindeutigen Ergebnisse der Umfrage hat die Tarifkommission beschlossen, an dem Ziel der Verlängerung und Verbesserung insbesondere des Teilzeit-Tarifvertrages festzuhalten. Vor einer abschließenden Entscheidung will die Tarifkommission die Beschäftigten in Mitgliederversammlungen in die Forderungsdiskussion einbeziehen.

     Entscheidung im Oktober

     Im Oktober wird die Tarifkommission entscheiden, ob das Finanzministerium zur Aufnahme von Tarifverhandlungen aufgefordert wird.