Pressemitteilungen

    DRK Rettungsdienst Radeberg-Pulsnitz gGmbH

    DRK Rettungsdienst Radeberg-Pulsnitz gGmbH

    29.05.2017

    Erfolgreicher Warnstreik

    Das heutige Sondierungsgespräch mit der Geschäftsführung der DRK Rettungsdienst Radeberg-Pulsnitz gGmbH brachte einen ersten Durchbruch.

    Nach einem längeren Gespräch konnten drei Verhandlungstermine für Tarifverhandlungen vereinbart werden. Diese stehen noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung des Vorstandes, aber die Signale der Geschäftsführung waren positiv.

    "Heute erhielten wir das erste Mal das Gefühl von Wertschätzung" sagte Frank Kuzaj, Rettungsassistent und Mitglied der ver.di-Tarifkommission.

    Für Rückfragen:

    Jens Uhlig, zuständiger ver.di-Gewerkschaftssekretär, unter 01 75 / 1 61 02 95

     

    Pressekontakt

    V.i.S.d.P.:
    Oliver Greie
    ver.di-Landesbezirksleiter
    für Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen
    für den Inhalt: Jörg Förster

    Pressestelle:
    Karl-Liebknecht-Str. 30-32
    04107 Leipzig
    Tel. 0341/52901 110
    Fax 0341/52901 510
    eMail: Lbz.sat@verdi.de
    Internet: www.sat.verdi.de