Pressemitteilungen

    Nachtdienst: Was ist los in deutschen Krankenhäusern?

    Nachtdienst: Was ist los in deutschen Krankenhäusern?

    05.03.2015

    An alle
    Vertreter/innen von
    Presse, Hörfunk und Fernsehen

     

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    liebe Kolleginnen und Kollegen,

    Patienten in Not, Pflegekräfte im Dauerstress: der Personalengpass an den Krankenhäusern droht zum Dauerzustand zu werden, während einige Gesundheitspolitiker die Gefährdung der Patientensicherheit und der Gesundheit der Beschäftigten nicht wahrhaben wollen.

    Wie ernst die Lage wirklich ist, will die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) in einer Stichprobe am Beispiel der Nachtbesetzung in Kliniken unseres Landesbezirkes ermitteln. Konkret werden wir während einer Nacht in der 10. Kalenderwoche in ausgewählten Krankenhäusern unter anderem die Besetzung mit Fachpersonal und die Anzahl der Patienten erfassen, um zu ermitteln, ob alle erforderlichen Leistungen erbracht werden können. Unter anderem stellt ver.di Fragen zur Hygiene und möglicher Patientengefährdung.

    Die Befunde und deren Auswirkungen in den Krankenhäusern der mitteldeutschen Region wollen wir Ihnen in einer Pressekonferenz vorstellen:

    am Montag, 9. März 2015, um 11:00 Uhr, im Raum 2.16 (2. Etage),
    ver.di Landesbezirk Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen,
    Karl-Liebknecht-Str. 30-32, 04107 Leipzig.

    Umfrageergebnisse und politische Schlussfolgerungen werden Ihnen von der zuständigen ver.di-Fachbereichsleiterin Gisela Mende vorgestellt und erläutert.

    Sie sind zur Berichterstattung herzlich eingeladen. Über eine kurze Rückmeldung an Jörg Förster (joerg.foerster@verdi.de), ob wir mit Ihrem Erscheinen rechnen dürfen, würden wir uns freuen.

    Pressekontakt

    V.i.S.d.P.:
    Oliver Greie
    ver.di-Landesbezirksleiter
    für Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen
    für den Inhalt: Jörg Förster

    Pressestelle:
    Karl-Liebknecht-Str. 30-32
    04107 Leipzig
    Tel. 0341/52901 110
    Fax 0341/52901 510
    eMail: Lbz.sat@verdi.de
    Internet: www.sat.verdi.de