Pressemitteilungen

    Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst

    Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst

    26.03.2018

    Warnstreiks werden auch in der Karwoche fortgesetzt.

    In den Regionen Dresden/Meißen wird am 27. März gestreikt.

    Für den 27. März 2018 werden die Beschäftigten aus kommunalen Dienststellen und Verwaltungen des Bundes in der Region Dresden/Meißen zur Arbeitsniederlegung aufgerufen.

    Hierzu gehören die Ostsächsische Sparkasse Dresden, die Stadtentwässerung Dresden, das Städtisches Klinikum Dresden, die Jobcenter und die Bundesagentur für Arbeit Dresden und Sächsische Schweiz/Osterzgebirge, das Wasser- und Schifffahrtsamt in Dresden, die Stadtverwaltung Dresden mit Eigenbetrieben – ohne Eigenbetrieb Kindertagesstätten, das Theater der Jungen Generation, das Heinrich-Schütz-Konservatorium und die Staatsoperette Dresden.

    Alle Streikenden treffen sich am 27.03.2018 ab 6 Uhr im ver.di Streiklokal, Volkshaus Dresden, Schützenplatz 14.

     

    Für Rückfragen zur Veranstaltung und vor Ort:

    Frank Fischer, Bezirksgeschäftsführer, unter 01 70 / 8 50 28 43

    Eric Molkenthin, Gewerkschaftssekretär Fachbereich Gemeinden, unter 01 70 / 5 63 14 44

     

    Das Forderungspaket im Einzelnen:

    Entgelterhöhungen:

    • Die Tabellenentgelte der Beschäftigten sollen um 6,0 Prozent, mindestens aber um 200,-Euro monatlich erhöht werden.
    • Die Entgelte der Auszubildenden und Praktikantinnen/Praktikanten sollen um 100,-Euro monatlich erhöht werden.
    • Die Laufzeit der Regelungen soll 12 Monate betragen.
    • Der Nachtarbeitszuschlag im Besonderen Teil Krankenhäuser soll auf 20 Prozent angehoben werden.

    Auszubildende und Praktikantinnen/Praktikanten

    • Die Ausbildungsbedingungen der bisher nicht tariflich geregelten Ausbildungs- und Praktikumsverhältnisse sollen in Anlehnung an den TVAöD bzw. TVPöD tarifiert werden.
    • Die Vorschrift zur Übernahme der Auszubildenden nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung soll wieder in Kraft gesetzt werden.

     

    Pressekontakt

    V.i.S.d.P.:
    Oliver Greie
    ver.di-Landesbezirksleiter
    für Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen
    für den Inhalt: Jörg Förster

    Pressestelle:
    Karl-Liebknecht-Str. 30-32
    04107 Leipzig
    Tel. 0341/52901 110
    Fax 0341/52901 510
    eMail: Lbz.sat@verdi.de
    Internet: www.sat.verdi.de