Pressemitteilungen

    Streiks im Einzehandel

    Streiks im Einzehandel

    25.07.2017

    Streikfortsetzung im Einzelhandel auch am Mittwoch - Beschäftigte in der Region Dresden bleiben weiter vor den Türen

    Offensichtlich hat die eintägige Streikunterbrechung vom Montag für neue Motivation gesorgt. „Nur so lässt sich die hohe Beteiligung an den heutigen Arbeitsniederlegungen erklären. Die Beschäftigten werden von Tag zu Tag wütender, dass von der Arbeitgeberseite kein verhandlungsfähiges Angebot vorgelegt wird“, schätzt Sonja Zimmer, die Streikleiterin für den Einzelhandel in der Dresdner Region, die Situation ein.

    "Vor diesem Hintergrund ist es nur folgerichtig, die Arbeit auch am Mittwoch ruhen zu lassen – und zwar genau an den gleichen Standorten", blickt Zimmer voraus.

    Die Streikkundgebung findet wieder von 7 – 10 Uhr vor dem OBI Markt in Bannewitz bei Dresden, An der Zschauke 2, statt.

    Zum 31. Mai 2017 wurden die Gehalts- und Lohntarifverträge für den Einzel- und Versandhandel gekündigt. Die ver.di-Forderungen sind:

    ·         Anhebung der Gehälter und Löhne um 6 % zum 1. Juni 2017

    ·         50 € Vorweganhebung in den beiden unteren Gehalts- und Lohngruppen

    ·         100 € höhere Ausbildungsvergütungen

    ·         ver.di – Mitglieder sollen zusätzlich 300 € jährlich bekommen

    ·         Die Tarifverträge sollen für alle gelten

    ·         Der Tarifvertrag soll für 12 Monate abgeschlossen werden

    Für Rückfragen und vor Ort:

    Sonja Zimmer unter 01 51 / 12 53 17 72

    Für weitergehende Anfragen:

    Bettina Penz, verantwortliche Gewerkschaftssekretärin für den Einzelhandel, unter 01 74 / 94 58 543

     

    Pressekontakt

    V.i.S.d.P.:
    Oliver Greie
    ver.di-Landesbezirksleiter
    für Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen
    für den Inhalt: Jörg Förster

    Pressestelle:
    Karl-Liebknecht-Str. 30-32
    04107 Leipzig
    Tel. 0341/52901 110
    Fax 0341/52901 510
    eMail: Lbz.sat@verdi.de
    Internet: www.sat.verdi.de