Pressemitteilungen

    Einzelhandel

    Einzelhandel

    27.07.2017

    Streiks im Einzelhandel gehen weiter

    Bis zum nächsten Verhandlungstermin für den Einzelhandel in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen wird es jeden Tag zu Streiks in verschiedenen Regionen und Unternehmen kommen.

    Wir werden an einzelnen Standorten einzelne Betriebe oder auch regional zusammengefasst mehrere Betriebe zum Streik aufrufen – eintägig oder auch an mehreren Tagen, kündigen die ver.di Verantwortlichen an.

    Die Streiks der letzten Wochen haben gezeigt, dass wir mit dieser, aus unserer Sicht wenig kalkulierbaren Taktik, oft mehr Verunsicherung erreichen, als durch regelmäßige konzentrierte Aktionen. In vielen bestreikten Betrieben ist, angesichts des hohen Krankenstandes und der Urlaubszeit, der Einsatz von Streikbrechern nicht oder nur schwer möglich. Auch hier rächt sich die Personalabbaupolitik im Einzelhandel in den letzten Jahren, die klar auf Kosten der Gesundheit der Beschäftigten geht. Die Devise im Einzelhandel: "Trotz Streik geöffnet" gerät immer mehr an ihre Grenzen, woran die Arbeitgeber selbst schuld sind.

    "Die Beschäftigten im Einzelhandel sind nicht Kostenfaktor, sondern diejenigen, die dafür sorgen, dass überhaupt verkauft werden kann", so die stellvertretende Landesfachbereichsleiterin für den Handel, Bettina Penz.

    "Ziel der Streiks ist nach wie vor, dass die Arbeitgeber zur Verhandlung am 2.08.2017 ein verhandelbares Angebot unterbreiten. Sollte dies aber nicht der Fall sein, werden auch danach die Streiks weitergehen", so Penz weiter.

    Am 27.07.2017 wird in Sachsen und in Thüringen gestreikt. Aufgerufen sind in Ostsachsen die Beschäftigten aus neun Kauflandfilialen, die sich von 5:30 – 9:30 Uhr zur Streikkundgebung vor dem Kaufland in Hoyerswerda, Straße E9, treffen. Darüber hinaus werden drei Kauflandfilialen in Gera zur Arbeitsniederlegung aufgerufen.

    Für Rückfragen zu Sachsen:

    Sonja Zimmer unter 01 51 / 12 53 17 72

    Für Rückfragen zu Thüringen:

    Bettina Penz unter 01 74 / 94 58 543

     

    Pressekontakt

    V.i.S.d.P.:
    Oliver Greie
    ver.di-Landesbezirksleiter
    für Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen
    für den Inhalt: Jörg Förster

    Pressestelle:
    Karl-Liebknecht-Str. 30-32
    04107 Leipzig
    Tel. 0341/52901 110
    Fax 0341/52901 510
    eMail: Lbz.sat@verdi.de
    Internet: www.sat.verdi.de