Pressemitteilungen

    Einzelhandel in Thüringen

    Einzelhandel in Thüringen

    28.07.2017

    Heute weitere Streiks im Thüringer Einzelhandel

    Die Streiks in der Auseinandersetzung um eine Tariferhöhung im Einzelhandel werden heute in Thüringen fortgesetzt. Betroffen sind Erfurt, Weimar und Gera. Während die Streikenden in Gera ihren gestern begonnenen Streik auch am Freitag fortsetzen, sind in Erfurt heute die Beschäftigten von IKEA, H&M, real und OBI zur Arbeitsniederlegung aufgerufen. Hinzu kommen die OBI-Beschäftigten in Weimar, die ebenfalls nach Erfurt fahren.

    "Während wir am gestrigen Tag nur einige der streikbereiten Kauflandfilialen aufgerufen haben, sind es heute Beschäftigte aus verschiedenen Unternehmen in Thüringen. Diesmal streiken auch wieder tarifgebundene Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer gemeinsam mit Beschäftigten von OBI- Filialen, die schon seit Jahren für einen Tarifvertag "auf die Straße" gehen. Das ist gelebte gewerkschaftliche Solidarität, die aber auch deutlich macht, wie dringend wir im Einzelhandel wieder eine Allgemeinverbindlichkeit der Tarifverträge brauchen."

    "Es kann nicht sein, dass nach wie vor für die gleiche Arbeit unterschiedlich bezahlt wird. Es ist unverständlich, dass die Unternehmen, die einerseits bei den Tarifverhandlungen darüber "jammern", dass sie nach Tarifvertrag bezahlen und doch bestreikt werden, andererseits aber eine Allgemeinverbindlichkeitserklärung strikt ablehnen", sagt die stellvertretende Landesfachbereichsleiterin für den Handel, Bettina Penz.

    "Genau diese Erklärung würde die Billiglohnkonkurrenz im Einzelhandel dazu zwingen, auch tarifliche Leistungen zu gewähren und damit der unterschiedlichen Bezahlung ein Ende machen", erklärt Penz.

    Während in Erfurt die Streikteilnehmer Kunden über das Ziel des Streiks informieren, werden die Geraer in einer anderen Stadt Beschäftigte aus einem tarifgebundenen Betrieb über ihre Streikrechte informieren.

    Für Rückfragen zu Erfurt:

    Astrid Striehn unter 01 75 / 22 79 370

    Für Rückfragen zu Gera:

    Bettina Penz unter 01 74 / 94 58 543