Pressemitteilungen

    Streiks bei Amazon in Leipzig bis Mittwoch

    Streiks bei Amazon in Leipzig bis Mittwoch

    23.04.2018

    Streik wird bis Mittwochabend fortgesetzt – Amazon-Beschäftigte protestieren gegen Preisverleihung des Springer-Awards an Jeff Bezos in Berlin

    Auf der heutigen Streikversammlung vor dem Amazon FC in Leipzig haben die Beschäftigten eine Verlängerung des Streiks bis Mittwochabend beschlossen. Eine Delegation der Streikenden wird am morgigen Dienstag nach Berlin zur Preisverleihung des Springer-Awards an Jeff Bezos fahren.

    "Wir wollen gegen diese Preisverleihung demonstrieren. Nicht Jeff Bezos, sondern den Beschäftigten gebührt der Preis“, so ver.di Streikleiter Thomas Schneider.

    Der reichste Mann der Welt, Chef des globalen Onlinekonzern Amazon, soll durch den Springer-Preis für sein "visionäres Geschäftsmodell" geehrt werden. Sein "Talent für Innovation" würde ihn zu einem beispiellosen Vorreiter für die Digitalökonomie von Gegenwart und Zukunft machen.

    "Verschwiegen wird, dass Amazon ein beispielloses "visionäres" Ausbeutungsmodell ist. Amazon steht für Gewerkschaftsfeindlichkeit, fehlende Tarifbindung, Arbeitshetze und permanente Überwachung", so ver.di Landesbezirksfachbereichsleiter Jörg Lauenroth-Mago. "Die Arbeitsbedingungen bei Amazon führen zu hohen Krankheitsständen sowie mentaler und körperlicher Langzeitschäden bei den Beschäftigten."

    "Wir wollen tariflich geregelte Löhne, Gehälter und Arbeitsbedingungen auch beim Marktführer im Versandhandel", so ver.di Verhandlungsführer Jörg Lauenroth-Mago. "Die Beschäftigten haben ein Recht auf faire und existenzsichernde Einkommen und gute Arbeit. Arbeit darf nicht krankmachen."

    Am Dienstag gegen 10:30 Uhr wird die Delegation von den streikenden Amazon-Beschäftigten vor dem FC in Leipzig nach Berlin verabschiedet.

    Für Rückfragen:

    Thomas Schneider, ver.di Streikleiter, unter 01 60 / 71 97 238

    Jörg Lauenroth-Mago, ver.di Landesbezirksfachbereichsleiter Handel für Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, unter 01 70 / 45 23 228

     

    Pressekontakt

    V.i.S.d.P.:
    Oliver Greie
    ver.di-Landesbezirksleiter
    für Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen
    für den Inhalt: Jörg Förster

    Pressestelle:
    Karl-Liebknecht-Str. 30-32
    04107 Leipzig
    Tel. 0341/52901 110
    Fax 0341/52901 510
    eMail: Lbz.sat@verdi.de
    Internet: www.sat.verdi.de