Pressemitteilungen

    Kreiskrankenhaus Schleiz

    Kreiskrankenhaus Schleiz

    19.11.2020

    Kreiskrankenhaus Schleiz - Kritische Lage durch Corona

    Der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft liegen Informationen vor, aus denen eine Zuspitzung der gesundheitlichen Gefährdungssituation für die Beschäftigten und die Patienten am Kreiskrankenhaus Schleiz zu verzeichnen sei.

    „Uns liegen Berichte vor, aus denen hervorgeht, dass mindestens vier positiv getestete Patienten in der Einrichtung behandelt werden. Hinzu kommen Verdachtsfälle und viele Neuaufnahmen. Es kommt bereits zu einer Verlagerung der Betten innerhalb des Hauses zwischen der Chirurgie und der Inneren“, beschreibt Philipp Motzke, zuständiger Gewerkschaftssekretär für den Fachbereich Gesundheit der ver.di in Thüringen die Situation.

    Krankheitsbedingte Ausfälle und Verdachtsfälle verschärfen diesen Zustand. Eine weitere Belastung für das Personal ist die unklare Situation über die mögliche Zukunft des Krankenhaueses. Die Informationen reichen von der Rettung und den Umbau in ein Pflegeheim bis hin zur weiterhin drohenden Insolvenz.

    „Unsere Mitglieder berichten uns außerdem, dass durch das aktuelle Patientenaufkommen unter den bereits geschilderten Umständen die Arbeit nur am äußerten Maximum der Belastungsgrenze möglich ist. Ein weiterer Warnstreik in dieser Zeit wäre das falsche Signal, zumal der Arbeitgeber den Abschluss einer Notdienstvereinbarung nach wie vor ablehnt.“.

    „Wir erwarten auf Grund der aktuellen schwierigen und unklaren Lage erst recht schnelle und zielorientierte Gespräche über die Zukunft der Beschäftigten am Kreiskrankenhaus und stehen für konstruktive Gespräche jederzeit zur Verfügung. Gleichzeitig verstehen wir die Haltung der Beschäftigten, die sich und ihre Gewerkschaft in einer besonderen Verantwortung gegenüber der Bevölkerung sehen“, sagt der Gewerkschafter.

    Für Rückfragen: Philipp Motzke unter der 0151 / 23 85 54 79

    Pressekontakt

    V.i.S.d.P.:
    Oliver Greie
    ver.di-Landesbezirksleiter
    für Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen
    für den Inhalt: Jörg Förster

    Pressestelle:
    Karl-Liebknecht-Str. 30-32
    04107 Leipzig
    Tel. 0341/52901 110
    Fax 0341/52901 510
    eMail: Lbz.sat@verdi.de
    Internet: www.sat.verdi.de