Pressemitteilungen

    Einladung zum Pressegespräch am 03.05.2017 in Erfurt

    Einladung zum Pressegespräch am 03.05.2017 in Erfurt

    01.05.2017

    ver.di in Thüringen positioniert sich zum Umgang mit der AfD

    Nach der Beschlussfassung im ver.di Bezirksvorstand Thüringen zum Umgang mit den Positionen der AfD findet am 3.05.2017, beginnend um 10 Uhr, im Sitzungsraum der ver.di Bezirksverwaltung Thüringen, Schillerstr. 44 in Erfurt, ein Pressegespräch statt.

    Neben dem Vorsitzenden des Bezirksvorstandes, Denny Möller, und dem Mitglied des Vorstandes, Annett Schaumann, wird die Bezirksgeschäftsführerin des Bezirkes Thüringen, Corinna Hersel, den Beschluss vorstellen und die sich daraus ergebenden Nachfragen beantworten.

    Insbesondere die AfD in Thüringen vertritt völkisch-nationale Positionen und betreibt eine auf Angst setzende Politik. Die Arbeit der AfD im Thüringer Landtag ist weniger an Sachfragen als vielmehr an der Selbstinszenierung und der Polarisierung interessiert.

    Die AfD Thüringen ist für extreme Rechte offen. An ihren Demonstrationen in Erfurt beteiligten sich militante Neonazis, am Rande kam es regelmäßig zu gewalttätigen Übergriffen, auch auf ver.di-Mitglieder. Der Fraktionsvorsitzende der AfD Thüringen macht immer wieder durch NS-Anspielungen von sich reden, der bisherige Tiefpunkt war seine Rede Anfang 2017 in Dresden.

    Eine Partei, die sich solche Spitzenfunktionäre leisten kann, ist eine Gefahr für unser Land und unsere Gewerkschaft.

    Wir würden uns freuen, wenn Sie unserer Einladung folgen.

    Für Rückfragen: Corinna Hersel unter 01 60 / 96 38 08 14

     

    Pressekontakt

    V.i.S.d.P.:
    Oliver Greie
    ver.di-Landesbezirksleiter
    für Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen
    für den Inhalt: Jörg Förster

    Pressestelle:
    Karl-Liebknecht-Str. 30-32
    04107 Leipzig
    Tel. 0341/52901 110
    Fax 0341/52901 510
    eMail: Lbz.sat@verdi.de
    Internet: www.sat.verdi.de