Pressemitteilungen

    Tariftreue- und Vergabegesetz Sachsen-Anhalt

    Tariftreue- und Vergabegesetz Sachsen-Anhalt

    31.01.2019

    Der ver.di Landesbezirk Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen begrüßt die Regelungen zum Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) im Entwurf des Landesvergabegesetzes.

    "Bei der Vergabe von ÖPNV - Leistung nur Unternehmen sowie Subunternehmen zu berücksichtigen, die auch die einschlägigen und repräsentativen Tarifverträge anwenden, führt zu Erleichterung bei den Beschäftigten im ÖPNV", beschreibt Gerd Doepelheuer, Landesbezirksfachbereichsleiter für den Verkehrsbereich, die Stimmungslage.

    Durch die Regelungen zum Personalübergang bei Betreiberwechsel im ÖPNV ist damit der Tarifflucht ein Riegel vorgeschoben worden.

    "Fairer Wettbewerb ist aus unserer Sicht zu begrüßen, solange er nicht zu Lasten der Beschäftigten geht. Unter dem Strich muss die Qualität der abgelieferten Dienstleistung im Vordergrund stehen", sagt der Gewerkschafter.

    Für Rückfragen:

    Gerd Doepelheuer unter 0160 / 3 66 77 16

    Pressekontakt

    V.i.S.d.P.:
    Oliver Greie
    ver.di-Landesbezirksleiter
    für Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen
    für den Inhalt: Jörg Förster

    Pressestelle:
    Karl-Liebknecht-Str. 30-32
    04107 Leipzig
    Tel. 0341/52901 110
    Fax 0341/52901 510
    eMail: Lbz.sat@verdi.de
    Internet: www.sat.verdi.de