Pressemitteilungen

    Elisabeth Klinikum Schmalkalden

    Elisabeth Klinikum Schmalkalden

    04.03.2019

    Tarifverhandlungen beginnen am 6. März 2019

    Für die 200 nichtärztlichen Beschäftigten der Elisabeth Klinikum Schmalkalden GmbH beginnen am Mittwoch, 6. März 2019, die Tarifverhandlungen über höhere Vergütungen. Der Tarifvertrag wurde von der Gewerkschaft gekündigt, um den Weg für Gehaltsanhebungen frei zu machen.

    Eine Kernforderung ist neben der Übernahme der Entgeltordnung des TVöD (Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes) die Angleichung der Entgelte auf das Niveau der öffentlichen Krankenhäuser, das heißt mindestens eine Erhöhung der Tabellenentgelte um 30% und die Anwendung des Tarifvertrages für Auszubildende des öffentlichen Dienstes.

    "Um dem Fachkräftemangel wirksam zu begegnen, müssen wir hier im Klinikum 10 Jahre Rückstand schnell aufholen“, so Bernd Becker, Verhandlungsführer von ver.di. „Dazu gehört auch eine angemessene Ausbildungsvergütung."

    Der Träger der Elisabeth Klinikum Schmalkalden GmbH ist die Kreiswerke Schmalkalden-Meiningen GmbH.

    Die Kreiswerke Schmalkalden-Meiningen GmbH koordiniert im Auftrag des Landkreises Schmalkalden-Meiningen sieben kommunale Unternehmen.

    Für Rückfragen:

    Bernd Becker, ver.di Verhandlungsführer 01 75 / 4 32 45 30

    Monika Bartölke, zuständige Gewerkschaftssekretärin, unter 01 60 / 97 83 15 50

    Pressekontakt

    V.i.S.d.P.:
    Oliver Greie
    ver.di-Landesbezirksleiter
    für Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen
    für den Inhalt: Jörg Förster

    Pressestelle:
    Karl-Liebknecht-Str. 30-32
    04107 Leipzig
    Tel. 0341/52901 110
    Fax 0341/52901 510
    eMail: Lbz.sat@verdi.de
    Internet: www.sat.verdi.de