Pressemitteilungen

    Veranstaltung der Rechten muss verhindert werden

    Veranstaltung der Rechten muss verhindert werden

    03.11.2014

    Offener Brief an Landrat Lenk

    Mit einem offenen Brief hat sich der ver.di-Ortsverein Plauen an den Landrat des Vogtlandkreises, Herrn Dr. Tassilo Lenk, gewandt.

    Die Unterzeichner fordern den Landrat auf, sich für das Verbot der für den 08.11.2014 angekündigten Veranstaltung "Rechte für Sachsen" stark zu machen.

    "Sehr geehrter Herr Landrat Dr. Lenk,

    wie Ihnen bekannt ist, soll am 8. November 2014 in Zobes eine Veranstaltung „Rechte für Sachsen“ stattfinden. Der ver.di-Ortsverein Plauen hat dies mit Bestürzung aufgenommen. Als Veranstalter treten die rechten Kräfte in Erscheinung, welche als Mitinitiatoren für die Krawalle in Köln am 26. Oktober 2014 verantwortlich waren.

    Wollen Sie ein zweites Köln im Vogtland? WIR NICHT !!!!

    Deshalb fordern wir Sie auf, diese Veranstaltung nicht zu genehmigen!

    Nutzen Sie Ihre Funktion als Landrat, dies mit allen Mitteln zu verhindern und  eine eventuelle rechtliche Auseinandersetzung mit den Antragsstellern nicht  zu scheuen.

    Sie tragen hier im Vogtland die Verantwortung für die Ordnung und Sicherheit der Bevölkerung. Diese Sicherheit sehen wir in höchstem Maße gefährdet, wenn diese Veranstaltung in Zobes stattfindet.

    Lassen Sie Ihren Worten vom 1. Mai 2014 endlich Taten folgen."

    gez. Reiner Förster                            gez. Kerstin Eger
    Vorsitzender ver.di                             Bezirksgeschäftsführerin

    Für Rückfragen:
    Kerstin Eger
    01 70 / 4 50 95 90

    Pressekontakt

    V.i.S.d.P.:
    Oliver Greie
    ver.di-Landesbezirksleiter
    für Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen
    für den Inhalt: Jörg Förster

    Pressestelle:
    Karl-Liebknecht-Str. 30-32
    04107 Leipzig
    Tel. 0341/52901 110
    Fax 0341/52901 510
    eMail: Lbz.sat@verdi.de
    Internet: www.sat.verdi.de