Pressemitteilungen

Resolution zur Energiekrise

Resolution zur Energiekrise

14.09.2022

Offener Brief an die Fraktionsvorsitzenden der SPD, von Bündnis 90/Die Grünen und der Partei Die Linke im Sächsischen Landtag

Sehr geehrte Damen und Herren,

am 07. September 2022 führten Betriebsräte von Handelsunternehmen aus den Regionen Chemnitz-Zwickau und Leipzig-Nordsachsen eine Konferenz durch. Vertreten waren Betriebsräte von Kaufländern, Aldi, Netto Markendiscount, IKEA, Galeria Karstadt-Kaufhof, Hennes und Mauritz, Primark, Höffner, Douglas. Neben einer Reihe von Themen zur Betriebsratsarbeit, Rechtsprechung und innerbetrieblicher Demokratie berieten sich die Teilnehmer auch zur aktuellen angespannten Energiesituation.

Durch Beschlüsse der Bundesregierung sind alle Bereiche der Gesellschaft und der Wirtschaft aufgefordert, aktiv Energie zu sparen. Eine Maßnahme dazu ist das zeitweise Abschalten von Pylonen und Werbetafeln an Einkaufsmärkten bzw. -centern. 

Die Betriebsrätekonferenz findet diese Maßnahme schlüssig, aber noch nicht ausreichend. Die Teilnehmer sprechen sich dafür aus die Ladenöffnungszeiten auf den Rahmen von 7.00 bis 19.00 Uhr zu begrenzen. Damit könnte vor allem in der dunklen Jahreszeit ein wirksamer Beitrag zur Energieeinsparung geleistet werden. Eine solche Entscheidung würde die überwiegende Mehrheit der Beschäftigten im Einzelhandel begrüßen. Seit Jahren kritisieren die Betriebsräte im Einzelhandel die aus dem Ruder gelaufenen Öffnungszeiten, nicht nur unter den Gesichtspunkten der steigenden Belastungen für die Beschäftigten, ihren Familien und die gesellschaftlichen Strukturen, sondern auch unter ökologischen Aspekten. Jetzt sind wichtige Entscheidungen zu treffen, damit auch die Einzelhandelskonzerne ihren Beitrag in dieser schwierigen Situation leisten können. Umsatzeinbußen sind aus unserer Sicht nicht zu erwarten, da die Umsätze sich nicht nach den Öffnungszeiten richten.

Wir fordern die politischen Verantwortlichen im Freistaat Sachsen auf, unseren Vorschlag zu berücksichtigen und die entsprechenden Maßnahmen zu ergreifen.

Für weitere Nachfragen und einen eventuellen Austausch zu unserem Vorschlag stehen die Teilnehmer*innen der Betriebsrätekonferenz gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Im Auftrag der Betriebsräte Einzelhandel

gez. Thomas Schneider, Fachsekretär Handel

gez. Andrea Busch, Fachsekretärin Handel

Pressekontakt

V.i.S.d.P.:
Oliver Greie
ver.di-Landesbezirksleiter
für Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen
für den Inhalt: Jörg Förster

Pressestelle:
Karl-Liebknecht-Str. 30-32
04107 Leipzig
Tel. 0341 52901-110
Fax 0341 52901-500
eMail: lbz.sat@verdi.de
Internet: www.sat.verdi.de