Pressemitteilungen

    Reichenbacher Verkehrsbetrieb und Fahrschule GERLACH GmbH

    Reichenbacher Verkehrsbetrieb und Fahrschule GERLACH GmbH

    Einschränkungen beim ÖPNV und beim Schülerverkehr im Vogtlandkreis zu erwarten 30.10.2019

    Am 21. Oktober.2019 wurden die Tarifverhandlungen zwischen der Geschäftsführung der RVB, dem Landesverband des Sächsischen Verkehrsgewerbes e.V. (LSV) und ver.di ohne Ergebnis vertagt.

    Die Geschäftsführung der RVB hat noch immer keinen Subunternehmervertrag mit dem Hauptauftragnehmer, dem Plauener Omnibus Betrieb.

    Die nächste Verhandlungsrunde soll, vorbehaltlich einer vertraglichen Bindung der RVB für den ÖPNV und Schülerverkehr im Vogtlandkreis, am 7. November stattfinden.

    Aufgrund der jetzigen Situation hat der Betriebsrat beschlossen, eine außerordentliche Betriebsversammlung einzuberufen. Hier sollte die Geschäftsführung über den aktuellen Stand informieren und darlegen, wie und mit wem künftig die Verkehrsleistungen abgesichert werden.

    Nach Einschätzung vom ver.di Gewerkschaftssekretär Sven Vogel, der auch die Verhandlungsführung bei den Tarifverhandlungen übernommen hat, kann es im schlimmsten Fall dazu kommen, dass die RVB die Verkehrsleistungen kurzfristig einstellen muss. Betriebsbedingten Kündigungen seien ebenso nicht ausgeschlossen.

    "Für einen funktionierenden ÖPNV braucht es gut ausgebildete Fachkräfte. Fachkräfte, die Anspruch auf eine entsprechende Bezahlung haben, die bei der derzeitigen Situation von der RVB nicht realisiert werden kann“" sagt der Gewerkschafter.

    "Nur mit einer tarifvertraglichen Bindung können Fachkräfte gehalten und neue gewonnen werden", appelliert Vogel an die Verantwortlichen.

    Für Rückfragen:

    Sven Vogel unter 01 60 / 7 19 70 74