Pressemitteilungen

    Kooperation zwischen ver.di und enviaM

    Kooperation zwischen ver.di und enviaM

    19.04.2016
    Kooperation privat Kooperation ver.di und enviaM  – v.l.n.r.: Markus Schlimbach, stellv. DGB-Vorsitzender Sachsen; Janine Witt, stellv. JAV-Vorsitzende; Marcus Borck, ver.di Landesbezirksfachbereichsleiter Ver- und Entsorgung; Ralf Hiltenkamp, Vorstand Personal und Arbeitsdirektor enviaM; René Pöhls, KBR-Vorsitzender enviaM-Gruppe

    Gewerkschaft ver.di und die enviaM Gruppe klären Auszubildende über über die Flüchtlinge auf

    Die enviaM-Gruppe und ver.di machen sich für Flüchtlinge stark. Der Unternehmensverbund und die Gewerkschaft haben in Zusammenarbeit mit der DGB-Jugend Sachsen eine Aufklärungskampagne gestartet. Mehr als 350 Auszubildende des Energiedienstleisters setzten sich in einem gemeinsamen Workshop zum Umgang mit Flüchtlingen auseinander.

    "Flüchtlinge begegnen Jugendlichen im Berufs- und Privatleben. Wir dürfen sie damit nicht allein lassen. Sie haben Fragen, auf die wir Antworten geben müssen. Dies hilft, Ängste und Vorurteile abzubauen und die Grundlage für ein gemeinsames Miteinander zu schaffen", betont Ralf Hiltenkamp, Vorstand Personal und Arbeitsdirektor der enviaM.

    Unter dem Motto "Fakten statt Populismus" kamen die Auszubildenden an den Standorten Chemnitz, Falkenberg/Elster und Halle (Saale) zusammen. Sie sprachen über Fluchtursachen, die Situation in den Heimatländern, die Lage der Flüchtlinge in Deutschland, den Ablauf des Asylverfahrens und viele weitere Themen. Die Berufsanfänger entwickelten auch Ideen, wie sie den Flüchtlingen helfen können. Vorschläge, wie gemeinsam Sport zu treiben oder zu Kochen, Patenschaften zu übernehmen und bei Behördengängen zu unterstützen, fanden regen Anklang.

    Die Aktion kam bei den Auszubildenden sehr gut an. Über 90 Prozent waren mit dem Workshop zufrieden. "Wir haben Hintergrundwissen erhalten, das uns bisher gefehlt hat. Ich fühle mich im Umgang mit Flüchtlingen nun viel sicherer und kann mich in Diskussionen deutlich besser einbringen. Dies hilft mir sehr", unterstreicht Janine Witt, stellvertretende Vorsitzende der Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV) des enviaM-Netzbetreibers MITNETZ STROM.

    Das positive Echo ist Ansporn für ver.di. "Wir werden den Workshop nach den guten Erfahrungen mit der enviaM-Gruppe auch anderen Betrieben in unserer Region anbieten", betont Marcus Borck, Leiter des Fachbereiches Ver- und Entsorgung bei ver.di für die Bundesländer Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

    Für Rückfragen:

    Marcus Borck, Leiter des ver.di Fachbereiches Ver- und Entsorgung für die Bundesländer Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, unter der 01 79 / 6 73 96 49.

    Pressekontakt

    V.i.S.d.P.:
    Oliver Greie
    ver.di-Landesbezirksleiter
    für Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen
    für den Inhalt: Jörg Förster

    Pressestelle:
    Karl-Liebknecht-Str. 30-32
    04107 Leipzig
    Tel. 0341/52901 110
    Fax 0341/52901 510
    eMail: Lbz.sat@verdi.de
    Internet: www.sat.verdi.de