Pressemitteilungen

    Universitätsklinikum Jena

    Universitätsklinikum Jena

    27.12.2018

    Mahnwache der IMC 1 Station am 28. Dezember 2018

    Die Beschäftigten der Intermediate Care Station 1 am Universitätsklinikum Jena halten am 28. Dezember von ca. 10-15 Uhr eine Mahnwache vor dem Haupteingang des Universitätsklinikum Jena in Lobeda ab.

    Mit der Ankündigung einer Mahnwache hat der Vorstand des Universitätsklinikums Jena uns untersagt, Patientinnen und Patienten sowie Besucherinnen und Besucher direkt anzusprechen. In diesem Zusammenhang können wir auch keine Unterschriften für die Unterstützung der Beschäftigten sammeln.

    "Deswegen lassen wir uns nicht aus der Ruhe bringen und werden wie geplant unsere Mahnwache morgen stattfinden lassen. Damit machen wir schweigend auf die Situation der Pflege aufmerksam. Mit einem Pflaster vor dem Munde werden wir das Verbot der Ansprache sichtbar machen", erklärt Philipp Motzke, Gewerkschaftssekretär von ver.di in Thüringen für den Bereich des Gesundheitswesens.

    "Das Ultimatum für eine 1:4 Pflege läuft zum 31.12.2018 aus. Wir wollen deshalb nochmal Präsenz zeigen", so der Gewerkschafter.

    Für Rückfragen:

    Philipp Motzke unter 03641 / 88 60 40 oder 01 51 / 23 85 54 79

     

    Pressekontakt

    V.i.S.d.P.:
    Oliver Greie
    ver.di-Landesbezirksleiter
    für Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen
    für den Inhalt: Jörg Förster

    Pressestelle:
    Karl-Liebknecht-Str. 30-32
    04107 Leipzig
    Tel. 0341/52901 110
    Fax 0341/52901 510
    eMail: Lbz.sat@verdi.de
    Internet: www.sat.verdi.de