Pressemitteilungen

    Warnstreik bei den AMEOS Kliniken

    Warnstreik bei den AMEOS Kliniken

    Warnstreiks in Bernburg, Aschersleben-Staßfurt, Schönebeck und Haldensleben 07.11.2019

    Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) ruft die Beschäftigten der AMEOS Kliniken Aschersleben-Staßfurt GmbH, Schönebeck GmbH, der Haldensleben GmbH und der Bernburg GmbH am 8. November 2019 zu einem ganztägigen Warnstreik auf.

    Im Juli hat ver.di alle vier Kliniken erstmals zu Tarifverhandlungen aufgefordert. Nach nunmehr vier Aufforderungen gibt es noch immer keine Reaktion auf Arbeitgeberseite.

    "Schweigen ist auch eine Antwort. Die Reaktion der Beschäftigten kann nur darin bestehen, der Arbeitgeberseite das Unverständnis über diese Hinhaltetaktik vor Augen zu führen", sagt der Verhandlungsführer Bernd Becker. Folgerichtig wird in den Kliniken in Bernburg, Aschersleben-Staßfurt, Haldensleben und Schönebeck ein gemeinsamer Warnstreik am 8. November 2019 von 6:00 bis 22:00 Uhr stattfindenden.

    "Die AMEOS Kliniken sind die einzigen Akutkrankenhäuser in Sachsen-Anhalt, die keiner Tarifbindung unterliegen. Mit der Übernahme 2012 sind die Einkommensentwicklungen eingefroren worden und liegen dadurch deutlich unter denen vergleichbarer Krankenhäuser", erklärt Becker.

    Krankenschwestern und Krankenpfleger bekommen durchschnittlich 500 Euro weniger als im regionalen Vergleich. Die Beschäftigten im Gesundheitswesen verdienen ein hohes Maß an Anerkennung, festgeschrieben unter anderem in Tarifverträgen.

    Ver.di hat im Zusammenhang der Ankündigung von Arbeitskampfmaßnahmen den Abschluss einer Notdienstvereinbarung angeboten. Das ist im Gesundheitswesen üblich, um während eines Streiks Gefahren für die Patienten abzuwenden. Auch darüber wollte der Konzern, trotz dreimaliger Aufforderung, nicht verhandeln.

    "Ich weiß nicht, ob es Strategie ist, keine Notdienstvereinbarung abzuschließen, um die Beschäftigten zu verunsichern und von einer Teilnahme am Streik abzuhalten. Wir sind uns unserer Verantwortung gegenüber den Hilfsbedürftigen bewusst und werden die Notdienstvereinbarung sehr umsichtig auch einseitig umsetzen", versichert der Gewerkschafter

    Die Region AMEOS Ost verbindet die 18 AMEOS Einrichtungen an zehn Standorten mit insgesamt 1.900 Betten bzw. Behandlungsplätzen. Alle Einrichtungen der Region befinden sich im Bundesland Sachsen-Anhalt. Hier beschäftigt AMEOS rund 4.000 Mitarbeiter und gehört damit zu einem der größten Arbeitgeber der Region.

    Quelle: ameos.eu/standorte/ameos-ost/die-region

    Für Rückfragen:

    Bernd Becker, Landesbezirksfachbereichsleiter für das Gesundheitswesen, unter 01 75 / 4 32 45 30

     

    Die Planung im Einzelnen:

    AMEOS Haldensleben

    6 Uhr - Kiefholzstr. 4 und 27

    Vor Ort: Andreas Menzel, Mobil: 01 51 / 22 35 91 94 und Philipp Motzke, Mobil: 01 51 / 23 85 54 79

     

    AMEOS Staßfurt:

    6 Uhr – Klinikparkplatz Wassertorstr.

    Vor Ort: Simone Bovensiepen, Mobil: 01 51 / 11 45 26 98

     

    AMEOS Schönebeck

    6 Uhr – Köthener Str.

    Vor Ort: Manuela Hase, Mobil: 01 70 / 7 00 68 91

     

    AMEOS Aschersleben

    6 Uhr – Eislebener Str.

    Vor Ort: Thomas Mühlenberg, Mobil: 01 70 / 4 74 31 53

     

    AMEOS Bernburg

    6 Uhr – Kustraener-Str.

    Vor Ort: Bernd Becker, Mobil: 01 75 / 4 32 45 30

    Pressekontakt

    V.i.S.d.P.:
    Oliver Greie
    ver.di-Landesbezirksleiter
    für Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen
    für den Inhalt: Jörg Förster

    Pressestelle:
    Karl-Liebknecht-Str. 30-32
    04107 Leipzig
    Tel. 0341/52901 110
    Fax 0341/52901 510
    eMail: Lbz.sat@verdi.de
    Internet: www.sat.verdi.de