Pressemitteilungen

    Stadt Erfurt schreibt Energieversorgungsauftrag neu aus

    Stadt Erfurt schreibt Energieversorgungsauftrag neu aus

    03.08.2018

    ver.di fordert Einhaltung sozialer Standards

    Die Stadtwerke Erfurt bieten sowohl sichere Arbeitsplätze als auch gute, tarifvertraglich geregelte Arbeitsbedingungen. Ein Unternehmen, das seit Jahrzehnten für die Stadt unverzichtbare Dienstleistungen der öffentlichen Daseinsvorsorge in bester Qualität erbringt. Ein Unternehmen, das jungen Menschen eine hervorragende Ausbildung garantiert und so Zukunftschancen ermöglicht.

    Nicht nachvollziehbar ist aus Sicht der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft, wieso die Stadt die Energieversorgung ausschreibt, ohne soziale Standards einzufordern. Über die Notwendigkeit einer neuen Ausschreibung bestehe ebenso Unverständnis bei den Beschäftigten.

    "Der neue Anbieter sollte tarifgebunden sein, einen Betriebsrat haben und Arbeitsbedingungen vorhalten, die nicht ausschließlich auf Gewinnmaximierung abzielen", fordert der zuständige Gewerkschaftssekretär Rainer Kuhrt.

    "ver.di steht hinter dem Versorgungsauftrag an die Stadtwerken Erfurt und fordert, diese Vergabeentscheidung rückgängig zu machen", so Kuhrt weiter.

    "Wir erwarten vom Stadtrat, dass er der Verwaltung generelle, allumfassende und klare Vorgaben für Ausschreibungen macht. Diese müssen am langfristigen Gemeinwohl orientiert sein, nicht an kurzfristigen Ausgabensenkungen", fordert der Gewerkschafter.

    Für Rückfragen:

    Rainer Kuhrt unter 01 51 / 14 28 09 45

    Pressekontakt

    V.i.S.d.P.:
    Oliver Greie
    ver.di-Landesbezirksleiter
    für Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen
    für den Inhalt: Jörg Förster

    Pressestelle:
    Karl-Liebknecht-Str. 30-32
    04107 Leipzig
    Tel. 0341/52901 110
    Fax 0341/52901 510
    eMail: Lbz.sat@verdi.de
    Internet: www.sat.verdi.de