Streik im Einzelhandel geht weiter

Pressemitteilung vom 26.03.2024

Streik von Einzelhandelsbeschäftigten geht weiter – Keine faulen Eier im Osternest!

„Wir fordern die Arbeitgeber auf, kehren Sie endlich an den Verhandlungs­tisch zurück!“

 

Nach sechs gescheiterten Verhandlungsterminen in der Entgelt-Tarifrunde des Ein­zel- und Versandhandels in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen und des fakti­schen Abbruchs der Verhandlungen durch die Arbeitgeberseite gehen in dieser Woche die Streiks im Einzelhandel weiter. Aufgerufen sind verschiedene Kaufland-Filialen, Beschäftigte von Aldi, H&M, Primark und Netto aus der Region Leipzig-Nordsachsen und Chemnitz-Zwickau.

„In zwei Jahren der Pandemie und einer Phase rasanter Preissteigerungen haben die Einzelhandelsunternehmen Kasse gemacht und einen Rekordumsatz nach dem an­deren eingefahren. Für die Beschäftigten, die diese Umsätze erwirtschaftet haben, soll es dagegen nur empfindliche Reallohnverluste geben“, so Thomas Schneider, Gewerkschaftssekretär bei ver.di in Leipzig-Nordsachsen für den Fachbereich Han­del.

Am 2. November endete die sechste Verhandlungsrunde in der Tarifauseinanderset­zung des Einzel- und Versandhandels Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen er­gebnislos.

Uns stink´s gewaltig! Die Arbeitgeber legen den Beschäftigten faule Eier ins Oster­nest. Einseitige Lohnanhebungen ohne Tarifabschluss stinken nicht nur, sie sind ein Schlag in die Gesichter der Verkäuferinnen und Verkäufer!

Die Arbeitgeberseite verweigert die Fortsetzung der Verhandlungen. „Schon heute kehren jeden Tag Einzelhandelsbeschäftige ihren Unternehmen den Rücken zu und suchen sich neue Jobs. Der Arbeitgeberverband gefährdet mit seiner Lohnpolitik die Zukunft der ganzen Branche. Die streikenden Kolleginnen und Kollegen kämpfen für ein wertschätzendes, reallohnsicherndes Tarifangebot ihrer Arbeitgeber. Dafür muss der Handelsverband umgehend an den Verhandlungstisch zurückkehren. Vor­her werden wir keine Ruhe geben und die Streiks fortsetzen“, so Andrea Busch Ge­werkschaftssekretärin für den Handel in Chemnitz und Zwickau.

Die Beschäftigten treffen sich am heutigen Dienstag, 26. März, ab 9:30 Uhr vor der Sachsen-Allee Chemnitz zur Streikkundgebung.

Für Rückfragen und vor Ort:

  • Andrea Busch, Mobil: 0170 9105939, ver.di Bezirk Sachsen West-Ost-Süd, Fachbereich Handel
  • Thomas Schneider, Mobil: 0160 7197238, ver.di Bezirk Leipzig-Nordsachsen, Fachbereich Handel

 

Pressekontakt

V.i.S.d.P.:
Oliver Greie
ver.di-Landesbezirksleiter
für Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen
für den Inhalt: Jörg Förster

Pressestelle:
Karl-Liebknecht-Str. 30-32
04107 Leipzig
Tel. 0341 52901 110
Fax 0341 52901 500
eMail: lbz.sat@verdi.de
Internet: www.sat.verdi.de