Pressemitteilungen

    Streik im Sozial- und Erziehungsdienst

    Streik im Sozial- und Erziehungsdienst

    29.05.2015

    Die Zwickauer Oberbürgermeisterin Pia Findeis (SPD) befindet sich im Wahlkampfmodus, alles ist fokussiert auf die Wahlen am 07.06.2015, eine Wiederwahl ist das erklärte Ziel. Eine wirksame Motivation für die Wähler/innen wäre sicher die Verkündung der Deeskalation des anhaltenden Streiks im Sozial- und Erziehungsdienst.

    Das ging offensichtlich an der Zielstellung vorbei. Der Einladung der Oberbürgermeisterin an über 200 Erzieherinnen zum Dialog folgten knapp 30 Beschäftigte, die sehr schnell feststellen mussten, dass der Dialog in einen Monolog mündete, der sich über die "Falschinformationen und die unrealistischen Forderungen der Gewerkschaft" erstreckte.

    "Die Oberbürgermeisterin hat eine Verantwortung gegenüber den Eltern und deren Kindern, sie kann zu Gesprächen einladen und die Meinung der Beteiligten einholen. Das ist nicht nur ihr Recht, sondern auch ihre Pflicht", so die Position der Bezirksgeschäftsführerin des ver.di-Bezirkes Vogtland-Zwickau Kerstin Eger.

    "Wenn im Ergebnis der einseitigen Diskussion die Aufkündigung bzw. der Verstoß gegen bestehende Notdienstvereinbarungen resultiert, ist das ein Signal an die Beteiligten, die Belastbarkeit von Zusagen der Oberbürgermeisterin künftig skeptischer zu betrachten", so das Fazit der Bezirksgeschäftsführerin.

    "Die Beschäftigten im Sozial- und Erziehungsdienst werden auch in der kommenden Woche ihre Streiks fortsetzen, ob mit oder ohne Notdienstvereinbarungen", so Eger abschließend.

    Am Montag, den 01.06.2015, werden erneut Beschäftigte in Leipzig, Magdeburg, Dessau-Roßlau, Zwickau, Wilkau-Haßlau und Werdau ihre Arbeit nieder legen.

    Über die konkreten Streikplanungen in der mitteldeutschen Region informieren die regionalen Bezirksgeschäftsstellen:

    Für Leipzig/Nordsachsen unter 03 41 /2 16 09 10
    Philipp Motzke unter 01 51 / 23 85 54 79
    Ute Fölsche unter 01 75 / 2 63 88 92

    Für Dresden und Ostsachsen unter 03 51 / 4 94 76 30 und 0 35 91 / 50 50 30
    Frank Fischer unter 01 70 / 8 50 28 43
    Antje Drescher unter 01 70 / 5 61 86 42

    Für Vogtland/Zwickau unter 03 75 / 81 89 60
    Kerstin Eger unter 01 70 / 4 50 95 90
    Sven Vogel unter 01 60 / 7 19 70 74

    Für Chemnitz/Erzgebirge unter 03 71 / 6 90 34 0
    Annelie Schneider unter 01 60 / 90 51 23 95
    Stefan Zierer unter 01 62 / 9 24 05 36

    Für Thüringen unter 03 61 / 2 11 72 00
    Jürgen Schön unter 01 70 / 7 94 14 06
    Corinna Hersel unter 01 60 / 96 38 08 14

    Für Sachsen-Anhalt Nord unter 03 91 / 28 88 88 88
    Annett Kannenberg-Bode unter 01 60 / 90 60 57 01
    Annett Flachshaar unter 01 60 / 4 71 55 56

    Für Sachsen-Anhalt Süd unter 03 45 / 2 14 97 61
    Lothar Philipp unter 01 72 / 3 46 25 61
    Ellen Bornschein unter 01 72 / 3 44 02 40

    Für übergreifende Fragen:

    Manuela Schmidt
    Landesbezirksfachberei
    chsleiterin Gemeinden
    unter 01 70 / 5 74 94 44

    Pressekontakt

    V.i.S.d.P.:
    Oliver Greie
    ver.di-Landesbezirksleiter
    für Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen
    für den Inhalt: Jörg Förster

    Pressestelle:
    Karl-Liebknecht-Str. 30-32
    04107 Leipzig
    Tel. 0341/52901 110
    Fax 0341/52901 510
    eMail: Lbz.sat@verdi.de
    Internet: www.sat.verdi.de