Pressemitteilungen

    Krankenhaus Schleiz GmbH

    Krankenhaus Schleiz GmbH

    02.07.2020

    ver.di Mitglieder wählen Tarifkommission und bereiten sich auf harte Tarifverhandlungen vor

    Die Mitglieder der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft haben am gestrigen Mittwoch im Rahmen einer Mitgliederversammlung ihre Tarifkommission gewählt.

    "Der Auftrag an die Gewählten ist klar und deutlich formuliert worden: Abschluss eines Tarifvertrages zum Schutz der Beschäftigung und Vereinbarungen zur Angleichung der Löhne und Gehälter an das Niveau der anderen Einrichtungen in der Region", beschreibt Philipp Motzke, Gewerkschaftssekretär für den Gesundheitsbereich, die Ausgangssituation.

    Nach entsprechenden Berechnungen bestehe aktuell eine Vergütungsdifferenz zwischen 500 bis 1.000 Euro im Monat.

    !Es ist für mich ein Unding, dass die Beschäftigten und die Bevölkerung, um die es letztendlich geht, nicht über die Zukunft des Krankenhauses informiert werden. Aus internen Kreisen haben wir erfahren, dass der Kreistag Greiz in einer nicht öffentlichen Sitzung das Sanierungskonzept beschlossen haben soll. Die Details bleiben weiter im Dunkeln und die Beschäftigten erfahren weiterhin keine Transparenz. So geht man nicht mit Beschäftigten um, die sich jahrelang um die Gesundheitsversorgung der Bevölkerung gekümmert haben und selber bei Einkommens- und Arbeitsbedingungen zurückgesteckt haben. Jetzt wird es Zeit, dass sich die Beschäftigten um ihre Belange kümmern", erklärt Bernd Becker, zuständiger Landesbezirksfachbereichsleiter.

    Die Tarifkommission wird sich jetzt intensiv mit den Forderungen auseinandersetzen und dann zeitnah den Arbeitgeber zu Tarifverhandlungen auffordern.

    "Wir erwarten eine harte und anstrengende Tarifrunde und gehen nicht davon aus, dass uns die Arbeitgeberseite mit offenen Armen empfangen wird. In Abhängigkeit vom Auftreten der Geschäftsführung bereiten wir uns auf verschiedene Szenarien vor. Diese erstrecken sich von politischen Appellen bis hin zu Arbeitskampfmaßnahmen," ergänzt Motzke.

    Von der Entschlossenheit der ver.di Mitglieder könne ausgegangen werden.

    Für Rückfragen:

    Philipp Motzke unter der 01 51 / 23 85 54 79

    Pressekontakt

    V.i.S.d.P.:
    Oliver Greie
    ver.di-Landesbezirksleiter
    für Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen
    für den Inhalt: Jörg Förster

    Pressestelle:
    Karl-Liebknecht-Str. 30-32
    04107 Leipzig
    Tel. 0341/52901 110
    Fax 0341/52901 510
    eMail: Lbz.sat@verdi.de
    Internet: www.sat.verdi.de