Pressemitteilungen

    Am 24.06. zur zentralen Streikkundgebung bei Amazon in Bad Hersfeld

    Am 24.06. zur zentralen Streikkundgebung bei Amazon in Bad Hersfeld

    23.06.2015

    Mit drei Bussen werden morgen früh streikende Amazon-Mitarbeiter von Leipzig nach Bad Hersfeld zur zentralen Streikkundgebung fahren. Dort kommen streikende Mitarbeiter aus Graben, Leipzig, Rheinberg, Werne und Bad Hersfeld zusammen.

    "Eine gute Beteiligung gab es auch am 2. Streiktag in dieser Woche. Erneut haben an die 500 Beschäftigte bei Amazon in Leipzig gestreikt. Zwei Streiktage an fünf Standorten bei Amazon zeigen Wirkung. Aufträge bleiben liegen, Bestellungen können nicht abgearbeitet werden", so ver.di Streikleiter Jörg Lauenroth-Mago.

    "Die Versuche von Amazon, den Arbeitskampf klein zu reden, fruchten nicht. Wir haben viele Hinweise, dass der Betrieb nicht mehr so rund läuft wie gewohnt", so Lauenroth-Mago.

    "Wir erwarten endlich die Bereitschaftserklärung von Amazon, Tarifverhandlungen mit ver.di aufzunehmen. Der Versuch, die Streiks auszusitzen, wird scheitern“, so Lauenroth-Mago. „Die Streikbereitschaft ist ungebrochen. Es macht gute Laune, wenn an jedem Streiktag neue KollegInnen hinzustoßen."

    "Weil kein Tarifvertrag gilt, gehen den Amazon-Beschäftigten in diesem Monat 1.048,50 € verloren. Soviel wird einer Vollzeitkraft im Einzel- und Versandhandel an Urlaubsgeld gezahlt. Bei Amazon schauen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in die Röhre und müssen sich den Urlaub von dem ohnehin schon geringeren monatlichen Einkommen absparen. Da blieben viele Wünsche unerfüllt", so Lauenroth-Mago.

    "Nach dem Tarifvertrag für den Versandhandel müsste das Einstiegsgehalt bei Amazon 11,21 € betragen, für die eingearbeiteten MitarbeiterInnen fordern wir 11,98 €. Das sind die branchenüblichen Löhne. Zusätzlich fordern wir Urlaubs- und Weihnachtsgeld in Höhe eines halben Monatslohns", so Jörg Lauenroth-Mago abschließend.

    Die Busse nach Bad Hersfeld starten um 7 Uhr ab Amazon Leipzig.

     

    Weitere Nachfragen richten Sie bitte an:

    Jörg Lauenroth-Mago, ver.di Landesfachbereichsleiter Handel für Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen unter 0170 / 45 23 228

    Pressekontakt

    V.i.S.d.P.:
    Oliver Greie
    ver.di-Landesbezirksleiter
    für Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen
    für den Inhalt: Jörg Förster

    Pressestelle:
    Karl-Liebknecht-Str. 30-32
    04107 Leipzig
    Tel. 0341/52901 110
    Fax 0341/52901 510
    eMail: Lbz.sat@verdi.de
    Internet: www.sat.verdi.de