Pressemitteilungen

    Veranstaltungsreihe in Thüringen zum Inkrafttreten des Mindestlohnes

    Veranstaltungsreihe in Thüringen zum Inkrafttreten des Mindestlohnes

    09.03.2015

    Seit 1. Januar 2015 gilt in der Bundesrepublik der allgemeine, gesetzliche Mindestlohn von 8,50 € pro Stunde. Nach langen Auseinandersetzungen wurde damit eine gewerkschaftliche Forderung von der Politik umgesetzt, von der insbesondere in Ostdeutschland viele Beschäftigte profitieren.

    In den kommenden Monaten wird es darum gehen, die Regelungen in der Praxis durchzusetzen. Deshalb soll eine erste Zwischenbilanz gezogen werden.

    Speziell wird auf den Wortlaut der Regelung eingegangen, es werden die Ausnahmeregelungen sowie die Regelungen zur Dokumentationspflicht diskutiert.

    Darüber hinaus sollen erste Erfahrungen von betroffenen Kolleginnen und Kollegen diskutiert und Schlupflöcher der Arbeitgeberseite benannt werden.

    Die nächsten Veranstaltung finden, beginnend jeweils um 18:00 Uhr, wie folgt statt:

    • am 10. März, in Nordhausen, Gaststätte "Rolandstuben", August-Bebel-Platz 36,
    • am 18. März, in Gotha, Gewerkschaftsladen am Hauptmarkt 47/Ecke Pfortenstraße,
    • am 19. März, in Erfurt, Gewerkschaftshaus in der Schillerstr. 44.

    Anmeldungen bitte über:
    03 61 / 21 17 – 222 oder bz.thueringen@verdi.de

    Für Rückfragen:
    Corinna Hersel
    Bezirksgeschäftsführerin ver.di Thüringen
    01 60 / 96 38 08 14

    Pressekontakt

    V.i.S.d.P.:
    Oliver Greie
    ver.di-Landesbezirksleiter
    für Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen
    für den Inhalt: Jörg Förster

    Pressestelle:
    Karl-Liebknecht-Str. 30-32
    04107 Leipzig
    Tel. 0341/52901 110
    Fax 0341/52901 510
    eMail: Lbz.sat@verdi.de
    Internet: www.sat.verdi.de