Pressemitteilungen

    Streik an der CELENUS Klinik an der Salza wird fortgesetzt

    Streik an der CELENUS Klinik an der Salza wird fortgesetzt

    26.04.2018

    Bundesweite Solidarität für Carmen und Heike

    Am Freitag, 27. April 2018, ruft die Gewerkschaft ver.di die Beschäftigten der CELENUS Klinik an der Salza in Bad Langensalza erneut zu einem 16,5stündigen Streik auf.

    "Auch nach mehr als 10 Streiktagen haben unsere Kolleginnen und Kollegen den festen Willen, ihre berechtigten Forderungen durchzusetzen", so die Einschätzung von Bernd Becker, Landesbezirksfachbereichsleiter für den Gesundheitsbereich.

    "CELENUS ignoriert den Fachkräftemangel im Gesundheitswesen und hält unverändert an niedrigen Einkommensbedingungen fest. Eine Strategie, die so nicht funktionieren wird", so Becker weiter.

    Die Forderungen der Kolleginnen und Kollegen sind nicht unverhältnismäßig und damit mehr als berechtigt. Eine Physiotherapeutin verdient bei CELENUS in Bad Langensalza monatlich ca. 1.000 EUR weniger als Beschäftigte, die nach dem vergleichbaren Tarifvertrag der deutschen Rentenversicherung vergüten werden.

    Anstatt am Verhandlungstisch nach Lösungen zu suchen, werden zwei Kolleginnen, die Mitglieder der Tarifkommission sind, fristlos gekündigt – weil sie Informationen zum Streik an die Patienten verteilt haben.

    "Dieses Vorgehen ist unfassbar. Ohne Klärungsversuch wird zwei langjährigen Mitarbeiterinnen gekündigt und damit ihre Existenz bedroht", sagt Becker.

    Bundesweit solidarisieren sich viele Menschen mit Carmen Laue und Heike Schmidt. Weit über 100 Solidaradressen aus der ganzen Bundesrepublik sind eingegangen. Auch die französische Gewerkschaft cgt solidarisiert sich mit den Kolleginnen. Die cgt kennt den Mutterkonzern aus Frankreich sehr gut.

    Für Bernd Becker ist die Solidarität nicht nur wegen der persönlichen Schicksale wichtig. "Sie attackieren diese zwei Kolleginnen, aber sie meinen uns alle", betont der Gewerkschafter. "Deshalb werden wir gemeinsam dafür sorgen, dass CELENUS damit nicht durchkommt."

    Hintergrundinformationen unter:

    https://gesundheit-soziales.verdi.de/mein-arbeitsplatz/reha-einrichtungen/++co++e427d050-46d4-11e8-b9be-525400f67940

    Für Rückfragen:

    Bernd Becker, Landesbezirksfachbereichsleiter, unter 01 75 / 4 32 45 30

    Pressekontakt

    V.i.S.d.P.:
    Oliver Greie
    ver.di-Landesbezirksleiter
    für Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen
    für den Inhalt: Jörg Förster

    Pressestelle:
    Karl-Liebknecht-Str. 30-32
    04107 Leipzig
    Tel. 0341/52901 110
    Fax 0341/52901 510
    eMail: Lbz.sat@verdi.de
    Internet: www.sat.verdi.de