Pressemitteilungen

    Streiks zum Wochenende im Einzelhandel in Teilen Thüringens

    Streiks zum Wochenende im Einzelhandel in Teilen Thüringens

    02.09.2021

    Mit Beginn der Frühschicht werden ab heute (2.9.2021) bis zum Samstag die Beschäftigten in Thüringen bei IKEA, H&M und 11 Kauflandbetrieben zum Streik aufgerufen. „Die Streikbereitschaft ist ungebrochen“, so ver.di Verhandlungsführer Jörg Lauenroth-Mago. „Wir werden die Streiks ausdehnen und fortsetzen.“

    „Die Umsätze im Handel laufen gut, die Beschäftigten im Handel haben in den letzten 1,5 Jahren unter schwierigsten Bedingungen einen super Job gemacht, da lassen wir uns jetzt nicht mit Almosen abspeisen.“

    „Nachdem es gestern in der 5. Verhandlungsrunde in NRW keine Bewegung gegeben hat, werden wir unsere Streiks bis zum 13. September in verschiedenen Regionen in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen fortsetzen. Wir erwarten Angebote für eine Lohnsteigerung die die Leistung der Beschäftigten wiederspiegelt, Wertschätzung und Anerkennung ausdrückt.“ 

    „Ohne den enormen Einsatz der Beschäftigten im Einzel- und Versandhandel hätten die Versorgung in den letzten Monaten nicht so problemlos geklappt. Deswegen erwarten wir endlich deutliche Bewegung bei den Tarifangeboten der Arbeitgeber“, so Matthias Adorf, Handelssekretär in Thüringen.

    „Wenn man den Beschäftigten in diesem Jahr keine ordentliche, spürbare Erhöhung gönnt, wann denn dann?“, so Lauenroth-Mago.

    Die ver.di-Tarifkommission fordert eine Erhöhung der Löhne und Gehälter um 4,5 Prozent plus 45 Euro monatlich. Darüber hinaus fordert ver.di ein rentenfestes Mindestentgelt von 12,50 Euro pro Stunde.

    Der neue Tarifvertrag soll eine verkürzte Laufzeit von 10 Monaten haben, um eine Angleichung an die anderen Bundesländer zu vollziehen. Für Gewerkschaftsmitglieder werden zusätzliche drei freie Tage als „Gesundheitstage“ gefordert.

    Hinweise: 

    Die Streikenden in Thüringen treffen sich heute zu einer Streikkundgebung in Erfurt am Cafe am See (Moskauer Str. 83 A, 99091 Erfurt)

    Für Rückfragen:

    Jörg Lauenroth-Mago, Verhandlungsführer für den Einzel- und Versandhandel in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, Mobil: 0170 / 45 23 228

    Pressekontakt

    V.i.S.d.P.:
    Oliver Greie
    ver.di-Landesbezirksleiter
    für Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen
    für den Inhalt: Jörg Förster

    Pressestelle:
    Karl-Liebknecht-Str. 30-32
    04107 Leipzig
    Tel. 0341 52901-110
    Fax 0341 52901-500
    eMail: lbz.sat@verdi.de
    Internet: www.sat.verdi.de