Pressemitteilungen

    Menschenkette vor dem Landkreis Wittenberg

    Menschenkette vor dem Landkreis Wittenberg

    15.09.2020

    Menschenkette vor dem Landkreis Wittenberg

    Forderungen der Beschäftigten des öffentlichen Dienstes von Bund und Kommunen unterstützen

    Am 01.09.2020 fand die erste Verhandlungsrunde für den öffentlichen Dienst von Bund und Kommunen statt.

    „Der Verhandlungsauftakt war enttäuschend. Zwar haben die Arbeitgeber freundliche Worte für die Leistung der Beschäftigten im öffentlichen Dienst gefunden, ein faires Angebot für Lohnsteigerungen ist jedoch nicht in Sicht. Sie jammern über eine angeblich angespannte Kassenlage bis 2023 und streben eine lange Laufzeit für einen Tarifvertrag an", sagte der Verhandlungsführer der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di), Frank Werneke nach der ersten Verhandlungsrunde für die rund 2,3 Millionen Beschäftigten von Bund und kommunalen Arbeitgebern in Potsdam.

    ver.di fordert für die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes von Bund und Kommunen eine Anhebung der Einkommen um 4,8 Prozent, mindestens aber 150 Euro pro Monat, bei einer Laufzeit von zwölf Monaten. Die Ausbildungsvergütungen und Praktikantenentgelte sollen um 100 Euro pro Monat angehoben werden. Außerdem wird unter anderem die Angleichung der Arbeitszeit im Osten an die im Westen erwartet.

    „Der ver.di Ortsverein Lutherstadt Wittenberg hat sich für eine coronakonforme Aktion in Form einer Menschenkette vor dem Verwaltungsgebäude des Landkreises Wittenberg, dem Sitz des Vorsitzenden des KAV Sachsen-Anhalt, Landrat Jürgen Dannenberg, unter Einhaltung der Mindestabstände und des Tragens des Mund-Nasen-Schutzes entschieden, um auf die Tarifforderungen aufmerksam zu machen und diesen Nachdruck zu verleihen“, so Angelika Kelsch Ortsvereinsvorsitzende und Verhandlungskommissionsmitglied der ver.di Bundestarifkommission.

    Die Menschenkette vor dem Verwaltungsgebäude des Landkreises Wittenberg soll ab 12:30 Uhr gebildet werden.

    Die Verhandlungen werden am 19. und 20. September fortgesetzt.

    Für Rückfragen: Simona König, Bezirksgeschäftsführerin für den Bezirk Sachsen-Anhalt Süd, unter der 0151 / 54 42 84 78 oder simona.koenig@verdi.de.

     

    Pressekontakt

    V.i.S.d.P.:
    Oliver Greie
    ver.di-Landesbezirksleiter
    für Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen
    für den Inhalt: Jörg Förster

    Pressestelle:
    Karl-Liebknecht-Str. 30-32
    04107 Leipzig
    Tel. 0341/52901 110
    Fax 0341/52901 510
    eMail: Lbz.sat@verdi.de
    Internet: www.sat.verdi.de