Pressemitteilungen

    (Regionalverkehr) in Sachsen

    (Regionalverkehr) in Sachsen

    Warnstreik im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) 23.11.2012

    Am Dienstag, den 13. November 2012, sind die Tarifverhandlungen ohne Ergebnis und neuen Termin abgebrochen worden.

    Die ver.di-Tarifkommission hat beschlossen, in der Woche vom 26. November bis 30. November 2012 für einen Tag in den Streik zu treten.

    Ziel des Streikes ist, den Arbeitgeberverband zu zwingen, mit einem neuen verhandlungsfähigen Angebot die Verhandlungen fortzusetzen.

    Ein Bus- oder Straßenbahnfahrer verdient derzeit 1.695 € brutto monatlich bzw. 9,74 €/Stunde.

    Vom Warnstreik betroffene Unternehmen:

    Gruppe Regionalverkehr Sachsen der Arbeitgebervereinigung öffentliche Nahverkehrsunternehmen e.V. Hannover:

    • Oberelbische Verkehrs GmbH Pirna-Sebnitz,
    • Regiobus GmbH Mittweida,
    • Autobus GmbH Sachsen,
    • Verkehrsbetriebe Kreis Freiberg GmbH,
    • Regionalverkehr Erzgebirge GmbH (RVE),
    • Verkehrsgesellschaft Döbeln mbH,
    • Regionalverkehr Dresden,
    • Verkehrsgesellschaft Schwarze Elster Hoyerswerda,
    • Regiobus Oberlausitz,
    • Verkehrsgesellschaft Meißen mbH,
    • Dresdner Verkehrs- und Service GmbH,
    • Regionalverkehrsbetriebe Westsachsen GmbH. 

    Während des Streikes kann es zu Ausfällen und Verspätungen im Linienverkehr kommen, hierfür bitten wir um Verständnis.


    Für Rückfragen:

    Gerd Doepelheuer 01 60 / 3 66 77 16
    Jürgen Becker 01 70 / 5 63 14 42
    Sven Vogel 01 60 / 7 19 70 74

    Herausgeber:

    ver.di Landesbezirk Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen
    Pressestelle
    Karl-Liebknecht-Str. 30
    04107 Leipzig

    V.i.S.d.P.: Thomas Voß
    Landesbezirksleiter