Pressemitteilungen

    Groß- und Außenhandel und genossenschaftlichen Großhandel Sachsen

    Groß- und Außenhandel und genossenschaftlichen Großhandel Sachsen

    10.05.2019

    Auftakt der Tarifverhandlungen im Groß- und Außenhandel und genossenschaftlichen Großhandel Sachsen

    Kein Angebot – das ist enttäuschend!

    In der heutigen ersten Verhandlungsrunde für die 40.000 Beschäftigten im sächsischen Groß- und Außenhandel und genossenschaftlichen Großhandel haben die Arbeitgeberverbände kein Angebot vorgelegt.

    „Obwohl die Arbeitgeberverbände seit gut acht Wochen unsere Forderungen kennen, legten sie kein Angebot vor. Das ist enttäuschend. Stattdessen kritisieren sie die ver.di-Forderungen als wesentlich übertrieben. Sie lehnten eine Festgeldforderung und 12 Monate Laufzeit ab und sind nicht bereit einen Sachsenzuschlag zu zahlen“, so Sylke Hustan, ver.di-Verhandlungsführerin. „Wertschätzung sieht anders aus, gerade auch im Hinblick der anhaltend positiven wirtschaftlichen Entwicklungen in der Branche. Die ver.di-Tarifkommission erwartet ein verhandlungsfähiges Angebot in der nächsten Tarifverhandlung“, so Sylke Hustan.

    Die nächste Verhandlung findet am 5. Juni 2019 statt. Die ver.di Forderungen lauten:

    • Anhebung aller Löhne, Gehälter und Ausbildungsvergütungen um 1 € je Arbeitsstunde für alle ver.di-Mitglieder. Die tarifliche regel- mäßige Arbeitszeit beträgt 39 Stunden pro Woche, somit sind dies 169 € bei Vollzeitbeschäftigung.
    • Des Weiteren fordern wir einen Sachsenzuschlag in Höhe von 20 Cent je Arbeitsstunde für alle ver.di-Mitglieder. Die Entgelthöhen im Großhandel sind bundesweit sehr unterschiedlich. Bei 16 Tarifge- bieten belegen wir Platz 14 in der Lohngruppe für Kommissioniertä- tigkeit. Diese Differenzen in der Entgelthöhe wollen wir durch den Sachsenzuschlag verringern.
    • Die Laufzeit des neuen Tarifvertrages soll 12 Monate betragen (1. Mai 2019 bis zum 30. April 2020).

    Für Rückfragen:

    Sylke Hustan, ver.di-Verhandlungsführerin, unter 01 75 / 5 70 08 64

    Pressekontakt

    V.i.S.d.P.:
    Oliver Greie
    ver.di-Landesbezirksleiter
    für Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen
    für den Inhalt: Jörg Förster

    Pressestelle:
    Karl-Liebknecht-Str. 30-32
    04107 Leipzig
    Tel. 0341/52901 110
    Fax 0341/52901 510
    eMail: Lbz.sat@verdi.de
    Internet: www.sat.verdi.de