Pressemitteilungen

    Terminankündigung für den 22. September 2018 in Jena

    Terminankündigung für den 22. September 2018 in Jena

    07.09.2018

    Demonstration für eine menschenwürdige Pflege am 22. September in Jena

    Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ruft am 22. September 2018 ab 13 Uhr unter dem Motto „Pflegekräfte in Not“ zu einer Demonstration in Jena auf dem Johannisplatz auf.

    "Wir wollen mit der Demonstration das Anliegen der Beschäftigten in der Pflege auf die Straße bringen. Dabei stehen die Arbeitsbedingungen und die Situation für Patientinnen und Patienten sowie Bewohnerinnen und Bewohner und auch für Angehörige von zu pflegenden im Mittelpunkt", erklärt Philipp Motzke, Gewerkschaftssekretär von ver.di Thüringen für den Bereich Gesundheit und Soziales.

    "Wir mögen unseren Beruf", sagen Beschäftigte in der Pflege. Trotzdem geben viele nach ein paar Jahren den Beruf auf oder reduzieren ihre Arbeitszeit. Das hat etwas mit der hohen Belastung zu tun. Pausen können selten genommen werden und kurzfristiges Einspringen ist die Regel. Viele sind emotional erschöpft, nicht wenige macht das alles krank. Auch noch so viel persönlicher Einsatz kann den strukturellen Personalmangel nicht ausgleichen.

    "Wir nehmen nicht länger hin, dass ausgerechnet in der Pflege täglich gegen den Gesundheits- und Arbeitsschutz verstoßen wird. Ökonomisierung und Wettbewerb zu Lasten der Beschäftigten und damit zu Lasten der Versorgung müssen ein Ende haben. Das ganze System funktioniert nur noch, weil die Beschäftigten oft an und über ihre Grenzen gehen müssen", sagt der Gewerkschafter.

    Eine gute Versorgung und Pflege hängen unmittelbar mit den Arbeitsbedingungen der Pflegenden zusammen. Dazu gehört vor allem eine ausreichende und verbindliche Personalausstattung. Mehr von uns ist besser für alle.

    "Die Demonstration richtet sich an alle Pflegenden sowie Bürgerinnen und Bürger, denn Pflege geht uns alle an."

    Demo um 13 Uhr vom Johannisplatz zum Holzmarkt. Dort Zusammenschluss mit Verbänden und Vereinen und anschließende Kundgebung.

    Heike Werner (Gesundheitsministerin) und Thomas Nitzsche (OBM) werden ebenso das Wort ergreifen wie Vertreter von ver.di und natürlich Mitarbeiterinnen aus dem Pflegebereich.

    Für Rückfragen:

    Philipp Motzke unter 01 51 / 23 85 54 79 oder 03641 / 88 60 40

    Pressekontakt

    V.i.S.d.P.:
    Oliver Greie
    ver.di-Landesbezirksleiter
    für Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen
    für den Inhalt: Jörg Förster

    Pressestelle:
    Karl-Liebknecht-Str. 30-32
    04107 Leipzig
    Tel. 0341/52901 110
    Fax 0341/52901 510
    eMail: Lbz.sat@verdi.de
    Internet: www.sat.verdi.de