Pressemitteilungen

    Streik in der Vorweihnachtswoche bei Amazon in Leipzig

    Streik in der Vorweihnachtswoche bei Amazon in Leipzig

    16.12.2018

    Beschäftigte erwarten Wertschätzung und Respekt

    Am Montag, 17.12.2018, beginnend um 00:00 Uhr, ruft die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) die Beschäftigten beim Versandhandel Amazon in Leipzig zum nächsten mehrtägigen Streik auf.

    "Weihnachten steht vor der Tür – wir auch", so beschreibt ver.di Streikleiter Thomas Schneider die Stimmung unter den Amazon Beschäftigten. "Wir haben Amazon immer wieder Zeit gelassen, auf unsere Forderung nach Tarifverhandlungen zu reagieren. Das Amazon weiter die Aufnahme von Tarifverhandlungen ablehnt, ist eine Provokation."

    "Es ist nicht von der Hand zu weisen, dass wir auf Erfolge verweisen können, die ohne unsere Arbeitskämpfe nicht möglich wären. Nichts desto trotz bleibt es bei unserer Forderung, die Arbeitsbedingungen tarifvertraglich zu regeln. Dafür werden wir weiter vor den Toren stehen", so die Einschätzung des Gewerkschafters.

    "Wir werden sehen, ob das Versprechen an die Kunden, bis zum Weihnachtsabend alle Sendung pünktlich auszuliefern, haltbar ist."

    Hinweise für die Redaktionen:

    Vor dem Amazon-Gebäude in Leipzig, Amazonstr.1, wird die Nachtschicht von Sonntag auf Montag und an allen Tagen die Frühschicht ab 5:30 Uhr und die Spätschicht ab 14:30 Uhr zum Streik aufgerufen.

    Für Rückfragen:

    Thomas Schneider, ver.di-Streikleiter bei Amazon in Leipzig unter 01 60 / 7 19 72 38

    Jörg Lauenroth-Mago, Landesbezirksfachbereichsleiter, unter 01 70 / 45 23 228

    Pressekontakt

    V.i.S.d.P.:
    Oliver Greie
    ver.di-Landesbezirksleiter
    für Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen
    für den Inhalt: Jörg Förster

    Pressestelle:
    Karl-Liebknecht-Str. 30-32
    04107 Leipzig
    Tel. 0341/52901 110
    Fax 0341/52901 510
    eMail: Lbz.sat@verdi.de
    Internet: www.sat.verdi.de