Pressemitteilungen

    Tarifverhandlungen für die Sicherheitsmitarbeiter an den Verkehrsflughäfen …

    Tarifverhandlungen für die Sicherheitsmitarbeiter an den Verkehrsflughäfen

    08.11.2016

    Start in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen am 9. November 2016

    An einem historischen Datum beginnen in Leipzig die Entgelttarifverhandlungen für die rd. 420 Sicherheitsmitarbeiter/Innen an den Verkehrsflughäfen in Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen. Die Tarifkommission der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) fordert ab 1.01.2017 eine Erhöhung des Stundenlohnes um  5,- EUR/ Brutto.

    "Uns ist bewusst, dass die Forderungen hoch sind, aber wir können nur in großen Schritten an das durchschnittliche Niveau der Entgelte von Sicherheitsmitarbeitern der anderen Verkehrsflughäfen herankommen", so die Einschätzung der ver.di-Verhandlungsführerin Christel Tempel.

    Die in der mitteldeutschen Region Beschäftigten sind noch immer die mit Abstand am schlechtesten  bezahlten Mitarbeiter/Innen in diesem Bereich,  obwohl sie bei gestiegenen Sicherheitsanforderungen und Bedürfnissen die gleiche Verantwortung tragen und die gleiche Tätigkeit wie ihre Kollegen/Innen an den anderen Flughäfen in Deutschland ausüben.

    "Das haben sie nach über 26 Jahren deutsche Einheit nicht verdient, zumal es der Sicherheitsbranche gut geht, sie wächst und die Umsätze steigen", so die Fachbereichsleiterin.

    Ein auffällig starkes Wachstum liegt für das Jahr 2015 mit 15,5 % vor. Die Flughafensicherheit  hat ihre Bedeutung im Spektrum der gesamten Sicherheitsbranche fast verdoppeln können. Ganz vorne in der Umsatzentwicklung sind Unternehmen wie Securitas und Kötter, die ihre Sicherheitsdienstleistungen auch an den Flughäfen in Sachsen und Thüringen durchführen.

    Die Beschäftigten erwarten deshalb am Mittwoch ein Angebot der Arbeitgeberseite, welches die Entgeltlücke zwischen Ost und West schnell schließen kann.

     

    Für Rückfragen:

    Christel Tempel, ver.di -Landesbezirksfachbereichsleiterin, unter 01 60 / 96 97 00 21

    Pressekontakt

    V.i.S.d.P.:
    Oliver Greie
    ver.di-Landesbezirksleiter
    für Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen
    für den Inhalt: Jörg Förster

    Pressestelle:
    Karl-Liebknecht-Str. 30-32
    04107 Leipzig
    Tel. 0341 52901-110
    Fax 0341 52901-500
    eMail: lbz.sat@verdi.de
    Internet: www.sat.verdi.de