Pressemitteilungen

    Warnstreik am Universitätsklinikum Leipzig

    Warnstreik am Universitätsklinikum Leipzig

    07.03.2017

    Beschäftigte kämpfen für einen Tarifabschluss

    Nachdem auch die zweite Verhandlungsrunde am 10. Januar ohne Ergebnis zu Ende ging, werden die Beschäftigten am Universitätsklinikum Leipzig (UKL) am 8. März 2017 in der Zeit von 6:00 bis 9:30 Uhr ihre Arbeit nieder legen.

    "Die Vergütung der Beschäftigten liegt unter den  Tarifgehältern für vergleichbare Tätigkeiten, die im Tarifvertrag für den Öffentlichen Dienst der Länder geregelt sind", stellt Bernd Becker, zuständiger Fachbereichsleiter für den Bereich Gesundheitswesen im ver.di Landesbezirk Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, klar.

    In der Entgeltordnung des UKL gibt es erhebliche Abweichungen zur neuen Entgeltordnung im Öffentlichen Dienst. Es gebe aber keinen Grund, die Beschäftigten von der Tarifentwicklung abzukoppeln, so Becker.

    "Für die Beschäftigten am UKL geht es im ersten Schritt um  eine deutliche Steigerung der Entgelte im Gesamtvolumen von 7,5% und einer Erhöhung der Ausbildungsentgelte um monatlich 100 EUR. Der zweite Schritt wird die Entlastung der Beschäftigten zum Ziel haben", so der Verhandlungsführer Wolfgang Pieper, Mitglied des ver.di Bundesvorstandes.

    Am UKL arbeiten ca. 3.900 Beschäftigte, die Hälfte der ca. 800 Auszubildenden wird voraussichtlich am Universitätsklinikum bleiben.

    Die Beschäftigten sind aufgerufen, am 8.03.2017 ab 6:00 Uhr ihre Arbeit niederzulegen und sich am zentralen Treffpunkt in der Liebigstr.18 zu versammeln.

     

    Für Rückfragen:

    Bernd Becker unter der 01 75 / 4 32 45 30

    Heike Böhm, Gewerkschaftssekretärin, unter 01 71 / 8 63 14 41

     

    Pressekontakt

    V.i.S.d.P.:
    Oliver Greie
    ver.di-Landesbezirksleiter
    für Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen
    für den Inhalt: Jörg Förster

    Pressestelle:
    Karl-Liebknecht-Str. 30-32
    04107 Leipzig
    Tel. 0341/52901 110
    Fax 0341/52901 510
    eMail: Lbz.sat@verdi.de
    Internet: www.sat.verdi.de