Pressemitteilungen

    3. Verhandlungsrunde im Großhandel Sachsen-Anhalt

    3. Verhandlungsrunde im Großhandel Sachsen-Anhalt

    16.07.2015

    Morgen, am Freitag, den 17.07.2015, beginnt die 3. Verhandlungsrunde für die 17.000 Beschäftigten im Groß- und Außenhandel sowie Genossenschaftlichen Großhandel in Sachsen-Anhalt. 

    ver.di hatte das bisherige Angebot der Arbeitgeber von 2 % Erhöhung in 2015 und 1,4 % in 2016 als unzureichend zurückgewiesen. Seitdem kam es immer wieder zu Tarifaktionen im Großhandel. Insbesondere im Edeka-Logistik-Zentrum Landsberg beteiligten sich mehrmals über 120 Kolleginnen und Kollegen an Protestaktionen vor dem Betriebsgelände. 

    "Die Erwartungen sind hoch, dass wir am Freitag einen fairen Tarifabschluss auch für Sachsen-Anhalt hinbekommen. Erste Abschlüsse geben eine gewisse Orientierung vor", so ver.di Verhandlungsführer Jörg Lauenroth-Mago. "90 % der Beschäftigten klagen über deutlich erhöhte Arbeitsbelastung und Arbeitsstress. Die Arbeitsproduktivität und Gewinne steigen, daran wollen die Beschäftigten beteiligt werden", sagt Jörg Lauenroth-Mago.

    ver.di fordert eine Erhöhung der Gehälter, Löhne und Ausbildungsvergütungen um 5,5 %, zusätzlich sollen die Leistungen zum vermögenswirksamen Sparen um 13 € auf 26 €/monatlich angehoben werden.

    Hinweis für die Presse:
    Die Verhandlungen werden am Freitag, ab 11:00 Uhr, in den Magdeburger ver.di Räumen, Breiter Weg 193, 39104 Magdeburg fortgesetzt.

     

    Weitere Nachfragen richten Sie bitte an: 

    Jörg Lauenroth-Mago, ver.di - Verhandlungsführer für den Großhandel in Sachsen-Anhalt Tel.: 01 70 / 4 52 32 28