Pressemitteilungen

    Amazon Leipzig

    Amazon Leipzig

    08.12.2014

    Ab 14:30 Uhr werden heute bei Amazon in Leipzig die Beschäftigten der Spätschicht zum Streik aufgerufen. In Bad Hersfeld sind die Beschäftigten der Nacht- und Frühschicht dem ver.di-Streikaufruf gefolgt.  

    In der Auseinandersetzung um einen Tarifvertrag erhöht die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di durch Streiks im Weihnachtsgeschäft den Druck auf Amazon. "Heute ist das Auftragsvolumen aufgrund der Weihnachtsangebote, die Amazon unter dem Titel "cyber monday" gestartet hat, besonders hoch!", so ver.di-Streikleiter Thomas Schneider.  

    "Der Aufruf der Spätschicht an so einem umsatzstarken Tag ist Teil einer flexiblen Streikstrategie. Wir treffen mit dieser Streikaktion Amazon empfindlich", so Thomas Schneider. "Die Beschäftigten erwarten auch ein Weihnachtsangebot - in Form der Bereitschaft, mit uns über einen Tarifvertrag zu verhandeln."Seit 2013 kommt es immer wieder zu Streiks beim online-Versandhändler Amazon. Der letzte Streik in Leipzig fand in der letzten Oktoberwoche statt.  

    Amazon ist nicht tarifgebunden und weigert sich, Verhandlungen über einen Tarifvertrag aufzunehmen. Im letzten Jahr wurde zum ersten Mal ein Weihnachtsgeld in Höhe von 400 € für die Mitarbeiter des Versandzentrums gezahlt. Es gibt kein Urlaubsgeld, außerdem werden Nachtarbeitszuschläge erst ab Mitternacht gezahlt.  

    „Alle Veränderungen in der Bezahlung sind jeweils nach oder kurz vor Streiks gelaufen. Wenn wir auch noch keinen Tarifvertrag haben, so haben die bisherigen Streiks aber schon viel bewegt. Nach dem Tarifabschluss im Versandhandel müsste das Einstiegsgehalt bei Amazon 11,21 € betragen, für die eingearbeiteten Mitarbeiter/innen fordern wir 11,98 €, das sind die branchenüblichen Löhne", fasst Schneider die Gehaltsforderungen zusammen.  

    Hinweise für die Redaktionen
    Die Streikversammlungen in Leipzig finden direkt vor dem Amazon-Personaleingang in der Amazonstraße statt.
     

    Für Rückfragen:
    Thomas Schneider
    ver.di-Streikleiter bei Amazon in Leipzig
    unter 01 60 / 71 97 238

    Pressekontakt

    V.i.S.d.P.:
    Oliver Greie
    ver.di-Landesbezirksleiter
    für Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen
    für den Inhalt: Jörg Förster

    Pressestelle:
    Karl-Liebknecht-Str. 30-32
    04107 Leipzig
    Tel. 0341/52901 110
    Fax 0341/52901 510
    eMail: Lbz.sat@verdi.de
    Internet: www.sat.verdi.de