Pressemitteilungen

    Enttäuschung – ver.di kann Umgang mit Azubi's nicht nachvollziehen

    Enttäuschung – ver.di kann Umgang mit Azubi's nicht nachvollziehen

    Klinikum Chemnitz gGmbH 08.03.2011

    Am Klinikum Chemnitz gGmbH gibt es eine eigene Krankenpflegeschule mit mehr als 200 Auszubildenden. Greie weiter: "Es ist traurig, dass ein Arbeitgeber, der eine Fürsorgepflicht gegenüber den Auszubildenden hat, so reagiert, anstatt das Gespräch mit den Auszubildenden zu suchen. Mehr als merkwürdig erscheint mir, dass Konrad Schumann, der Pflegedienstdirektor am Klinikum Chemnitz gGmbH ist und mit seinem Verhalten im Warnstreik am Klinikum schon in der Kritik stand, hier anscheinend seiner Fürsorgepflicht nicht nachkommt."

    Die Krankenpflegeausbildung am Klinikum besteht schon mehr als 30 Jahre und bekommt nun einen so negativen Eintrag in der Geschichte der Krankenpflegeschule. ver.di hofft, dass es nur ein Versehen war, die Abmahnungen auszusprechen und ruft alle Auszubildenden für den Fall, dass sie eine Abmahnung bekommen haben, auf, sich bei ver.di zu melden, um Rechtschutz von ihrer Gewerkschaft zu bekommen.

    Für Rückfragen steht Ihnen

    Oliver Greie
    unter 01 60 / 97 84 75 07

    zur Verfügung.

    Herausgeber:

    ver.di Landesbezirk Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen
    Pressestelle
    Karl-Liebknecht-Str. 30
    04107 Leipzig

    V.i.S.d.P.: Thomas Voß
    Landesbezirksleiter