Pressemitteilungen

    Warnstreik an der Klinikum Sankt Georg gGmbH

    Warnstreik an der Klinikum Sankt Georg gGmbH

    26.06.2018

    Die Gewerkschaft ver.di ruft die Beschäftigten des nichtärztlichen Dienstes am Donnerstag, dem 28. Juni 2018, in der Zeit von 6:00 Uhr bis 21:30 Uhr zum Warnstreik auf. Seit Anfang des Jahres laufen die Tarifverhandlungen über die Entgelttabellen. Auch nach der dritten Verhandlungsrunde liegt kein akzeptables Angebot vor.

    "Mit dem Austritt des Klinikums aus dem kommunalen Arbeitgeberverband 2010 sind die Beschäftigten von der allgemeinen Lohnentwicklung abgekoppelt. Die Differenz zum Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes beträgt mittlerweile 12% und wächst bis Mitte 2020 auf 17%", sagt Bernd Becker, ver.di Landesbezirksfachbereichsleiter. "Die Kolleginnen und Kollegen brauchen eine spürbare Lohnerhöhung. Die letzte tabellenwirksame Lohnsteigerung gab es vor 20 Monaten", so Becker weiter.

    Das letzte Arbeitgeberangebot vom April 2018 sieht eine Lohnsteigerung zum 01. April 2018 von 1,5% und zum 01. Dezember 2018 um weitere 1,5% vor. Für das Jahr 2018 entspricht dies einem Lohnzuwachs von 1,25%.

    "Mit diesem Angebot geht die Schere nicht nur weiter auseinander, sondern in 2018 hätten die Beschäftigten aufgrund der Preissteigerung sogar einen Reallohnverlust", erklärt Becker. "Uns ist klar, dass die Rahmenbedingungen im Gesundheitswesen schwierig sind, aber die Verantwortung immer wieder auf die Beschäftigten zu übertragen, ist nicht zu akzeptieren. Die Beschäftigten erwarten von den Verantwortlichen zu recht ein gutes Angebot und eine tarifliche Perspektive", so Becker abschließend.

    Im Rahmen des Warnstreiks wird 5 vor 12 vor dem neuen Rathaus in Leipzig eine kurze Kundgebung stattfinden. Die Stadt Leipzig soll als Gesellschafter der Klinikum Sankt Georg gGmbH nicht aus der Verantwortung gelassen werden.

    Für Rückfragen:

    Bernd Becker unter 01 75 / 4 32 45 30

    Pressekontakt

    V.i.S.d.P.:
    Oliver Greie
    ver.di-Landesbezirksleiter
    für Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen
    für den Inhalt: Jörg Förster

    Pressestelle:
    Karl-Liebknecht-Str. 30-32
    04107 Leipzig
    Tel. 0341/52901 110
    Fax 0341/52901 510
    eMail: Lbz.sat@verdi.de
    Internet: www.sat.verdi.de