1. Mai 2020 - Solidarisch ist man nicht alleine!

    Infografik zum 1. Mai 2020
    © DGB

    Tag der Arbeit - Ganz anders und trotzdem wichtig.

    Zum ersten Mal seit der Gründung des Deutschen Gewerkschaftsbundes 1949 wird es 2020 keine Demos und Kundgebungen auf Straßen und Plätzen zum Tag der Arbeit am 1. Mai geben. Denn in Zeiten von Corona heißt Solidarität: mit Anstand Abstand halten.

    Und trotzdem stehen wir am Tag der Arbeit 2020 zusammen - digital, in den sozialen Netzwerken, mit einer Live-Sendung am 1. Mai. Wir sind da. Wir sind viele. Und wir demonstrieren online unser Maimotto: Solidarisch ist man nicht alleine! Wir sehen uns. Live! Am 1. Mai 2020 ab 11 Uhr: auf der Website des DGB, auf Facebook und Youtube. Mit Live-Acts von Künstler*innen, mit Talks und Interviews und mit Solidaritätsbotschaften aus ganz Deutschland.

    Auch wir als ver.di Landesbezirk Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen rufen dazu auf, sich digital am Tag der Arbeit zu beteiligen. Denn auch wenn wir unseren Tag in diesem Jahr nicht gemeinsam auf der Straße feiern können, gilt natürlich trotzdem: Solidarisch ist man nicht alleine!

    >>> 1. Mai - Tag der Arbeit - Homepage des DGB <<<

    Was bedeutet Solidarität für dich?

    Wir wollen von Euch wissen: "Was bedeutet Solidarität für Dich?"

    Solidarität mit den Beschäftigten, die in der Corona-Krise für uns alle da sind? Solidarität mit Nachbarinnen und Nachbarn? Solidarität in der Partnerschaft, wenn ihr Euch alle Aufgaben in Haushalt und Familie partnerschaftlich teilt? Solidarität mit Geflüchteten? Solidarität mit Menschen in Not? Oder einfach Solidarität, indem ihr Euch einen Netflix-Zugang teilt?

    Sagt es uns. Schickt uns Euer Statement als Text, als Foto oder als Video.

    Wie?

    • Postet Euren Kommentar, ein Foto von Euch, Euer selbst aufgenommenes Video in den sozialen Netzwerken mit dem Hashtag: #SolidarischNichtAlleine
    • Oder schickt uns Fotos oder Videos per Mail an: solidarisch@dgb.de
    • Sollte ein Video zu groß für den Versand per E-Mail sein, könnt ihr es uns auch mit kostenlosen Diensten wie WeTransfer an solidarisch@dgb.de senden*.
    • Euer Statement könnt ihr auch auf ein Schild schreiben, dass ihr hier herunterladen und euch selbst ausdrucken könnt.

    ver.di Kampagnen